Stand 15.12.2020

Wir halten den Vollbetrieb in unserer Kammer aufrecht, und auch persönliche Termine sind – unter Einhaltung der entsprechenden vorgeschriebenen Maßnahmen (1m-Abstand, Mund-Nasen-Abdeckung) – jederzeit möglich.

Wir ersuchen Sie jedenfalls um vorherige telefonische Kontaktnahme!

Die „2.COVID-19-SchutzmaßnahmenVO“ tritt mit 07.12.2020 in Kraft. Die relevanten Bestimmungen für persönliche Besprechungen bei uns im Kammerbüro (Sprechtag in der Außenstelle) lauten:

Die normativen Regelungen betreffen auch „Kundenbereiche“ unseres Kammerbüros, z.B. Eingangsbereich, Vorraum sowie unser Besprechungszimmer im ersten Stock.

Wir haben unser Besprechungszimmer im ersten Stock (ca 23 m2) für Beratung in einer Art und Weise gestaltet, die sicherstellen, dass der Mindestabstand eingehalten werden kann, wobei  für Besprechungen / Beratungen in diesem Raum maximal 3 [drei] Sitzplätze (davon max. 2 Kunden; 1 Mitarbeiter) zur Verfügung stehen, sofern es keine Personen betrifft, die in einem gemeinsamen Haushalt leben.

Wenn z.B. eine Rechtsberatung/Besprechung stattfindet und ein Kunde + Familienangehörige je aus dem gemeinsamen Haushalt kommen, dann müssen diese (untereinander) den Abstand nicht einhalten, sodass eine „engere Sitzanordnung“ möglich erscheint.

Für Einzelbesprechungen (mit Personen, die in gemeinsamen Haushalt leben) ist unser Besprechungszimmer ausreichend, und können diese auch teilweise im Rechtsbüro im Erdgeschoß abgehalten werden.

Mund-Nasen-Schutz oder Plexiglastrennwände?

Gemäß § 5 Abs 1 2.COVID-Schutzmaßnahmen-VO müssen wir sicherstellen, dass bei Kundenkontakt sowohl wir selbst als auch unser Mitarbeiter*Innen und auch KlientInnen eine den Mund- und Nasenbereich abdeckende mechanische Schutzvorrichtung tragen, sofern zwischen den Personen keine sonstige geeignete Schutzvorrichtung zur räumlichen Trennung vorhanden ist, die das gleiche Schutzniveau gewährleistet.

Wir verfügen über keine Bereiche mit Plexiglastrennwänden, daher ersuchen wir Sie zur Sicherheit unserer Mitarbeiter*Innen während des Aufenthaltes in unseren Räumlichkeiten einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Auch unsere Mitarbeiter*Innen, die mit Ihnen in direkten Kundenkontakt (im Besprechungszimmer) kommen, werden dies tun. Danke!

„Gastfreundschaft“

Bitten haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen derzeit keinen Kaffee oder Tee oder sonstige Getränke anbieten. Dies verringert die Infektionsgefahr.

Bleiben Sie gesund!
Ihre OÖ LAK

Anmeldung zu den Besprechungen und Betreten sonstiger Räumlichkeiten

Wir verfügen über eine Gegensprechanlage. Wenn Sie klingeln, werden wir die Türe öffnen und wir ersuchen Sie dann im Erdgeschoß im Vorraum (beim Kopiergerät) kurz zu warten. Unsere Mitarbeiter*Innen werden Sie dann in das Besprechungszimmer begleiten.

Wir ersuchen Sie, die Bereiche außerhalb der Kundenbereiche (Sekretariat oder Büros der Mitarbeiter oder Sanitärräume) nicht ohne entsprechende Rücksprache mit uns zu betreten. Danke!

10m2 pro KlientIn?

Die 10m2-Grenze für unsere Kundenbereiche (siehe oben § 5 Abs 1 Z 4 2.COVID-Schutzmaßnahmen-VO) ergibt bei uns folgende „Berechnung“:

Wir verfügen über einen Kundenbereich von ca. 30 m2 im 1. Stock (Besprechungsraum 23 m2 und Vorraum 10 m2) und daher ist es möglich, dass maximal 3 [drei] KlientInnen (im Besprechungsraum aber maximal 2 [zwei] KlientInnen) gleichzeitig bei uns in der Kammer sind. Wir werden dies selbstverständlich bei der Terminplanung berücksichtigen.